Aroniasaft – ein Elixier

Aroniasaft – ein vielen noch unbekanntes Heilmittel, dessen Bekanntheitsgrad von Tag zu Tag steigt. Der Saft wird aus der schwarzen Eberesche bzw. Apfelbeere gewonnen und in ihm sind unvorstellbare Wirkstoffe enthalten. Die Aronia melanocurpa ist eine bisher fremde Beere, die ihren Ursprung in Nordamerika hat. Im 19. Jahrhundert kam das hochinteressante Gewächs nach Russland, wo es seit den 1950-er Jahren als Heilmittel verwendet wird.
Das Getränk, das die Russen bereits seit über 50 Jahren nicht missen wollen, findet hierzulande bisher fast keinen Gebrauch, jedoch ist es auf dem Weg nach vorne.
Sie fragen sich jetzt bestimmt, was den Aroniasaft so besonders macht? Warum man ihm plötzlich so viel Aufmerksamkeit schenkt? Es liegt an den magischen Inhaltsstoffen im Aroniasaft, welche wahrhaftige Wunderwaffen sind.
Wie in allen Früchten, sind auch in der Aroniabeere Vitamine enthalten, z.B. Vitamin C. Die Apfelbeere weist jedoch viel mehr davon auf, als beispielsweise Zitrusfrüchte. Vitamin C ist gut für die Entgiftung des Körpers, die Eisenaufnahme und es schützt zudem vor einem Herzinfarkt.
Des Weiteren beinhaltet ein Glas Saft auch Anthocyane, welche sich in der Fruchtschale befinden. Sie schützen unseren Organismus vor Schadstoffen und der schädlichen UV-Strahlung.
Man sagt dem Aroniasaft nach, dass er Störungen im Blufluss, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Arteriosklerose und sogar Alzheimer entgegenwirkt. Im ersten Moment mag das unglaublich klingen, aber es ist tatsächlich so. Warum?
Die wichtigsten Inhaltsstoffe der schwarzen Eberesche sind sekundäre Pflanzenstoffe, so genannte „Flavonoide„. Sie sind Radikalfänger, sie zerstören Auslöser zahlreicher Krebserkrankungen, Arteriosklerose und Alzheimer! Diese magischen Stoffe verhindern die Verklumpung von Blutzellen, regulieren den Blutdruck und haben eine antientzündliche Wirkung (z.B. gegen Lungenentzündungen, Entzündungen im Hals, usw.).
Bei ihrer Arbeit werden die Flavonoide von der Ellagsäure unterstützt, welche entartete Zellen angreift und die Schadstoffausscheidung antreibt.

Wie viel Wahrheit steckt aber hinter den ganzen Informationen?
In letzter Zeit hat der Aroniasaft in unseren Kreisen eindeutig an Beliebtheit gewonnen und aus diesem Grund wurden auch mehrere Studien damit durchgeführt, um die vermeintlichen Heilwirkungen bestätigen zu können.
Die Beere soll angeblich Tumore bekämpfen können, was tatsächlich der Wahrheit entspricht. Der Aronia-Extrakt wirkt nämlich dem Enzym COX2 entgegen, welches die Bildung von Tumoren verstärkt. Darüber hinaus produziert der Aronia-Stoff in unserem Körper ein Eiweiss, welches die Bildung von Tumoren bekämpft.
Weitere Studien bezeugen, dass Menschen, die eine große Menge an Flavonoiden zu sich nehmen (z.B. durch den Aroniasaft), eine um 50% verminderte Sterblichkeit an Herz-Kreislauf-Erkrankungen aufweisen, als jene, die wenig Flavonoiden aufnehmen.
Ja, die Apfelbeere ist definitiv ein Allheilmittel, das in jeden Haushalt Einzug halten soll. Mit ihren gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen verbessert sie unsere Lebensqualität und schützt uns vor gefährlichen Krankheiten.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Aronia einen Anti-Aging-Effekt hat. Sie revitalisiert die Haut und beugt Faltenbildung vor. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die Beere von den Kosmetikkonzernen in Form von Cremes und Elixieren auf den Markt gebracht wird.
Der einfachste Weg, die Wunderbeere in seinen Alltag zu integrieren, ist es, sie in Form von Aroniasaft zu trinken. Lediglich 100 ml am Tag reichen, um von der positiven Wirkung der Aronia zu profitieren. Diese kann man entweder pur oder verdünnt (mit Wasser oder rotem Fruchtsaft) zu sich nehmen. Am Besten ist es, den Aroniasaft nach dem Frühstück oder dem Mittagessen zu trinken, da auf diese Weise die Inhaltsstoffe besser aufgenommen und verarbeitet werden.
Auch für Kinder ist der Aroniasaft sehr gesund. Zu Beginn ist eine Dosis von 50 ml empfehlenswert, ab 14 Jahren kann man problemlos 100 ml täglich aufnehemen. Zögern Sie nicht und trauen Sie sich an diesen Zaubertrank heran, Sie werden nicht enttäuscht sein!