Noni Saft – Kraft aus der Natur

Noni Saft wird aus der indischen Maulbeere gewonnen. Traditionell gilt die Noni Beere bei Bewohnern der Gegenden, wo der Maulbeerbaum wächst, als gesundheitsförderndes Nahrungsmittel. Den Noni-Baum trifft man im ganzen Raum der Südpazifik an, der Saft wird in der Regel aus wildwachsenden Pflanzen gewonnen. Die Frucht schmeckt scharf-säuerlich, vom Aussehen erinnert sie an eine Mischung aus Kartoffel und Zitrone. Der Geschmack der reifen Früchte ist durchaus gewöhnungsbedürftig, so dass gelegentlich Verdünnungen oder Säfte mit zusätzlichen Aromen im Handel sind.

Schonende Gewinnung von Noni Saft

Beim Herstellungsprozess von Noni Saft wird darauf geachtet, die wertvollen Inhaltsstoffe zu erhalten. Der Reifegrad der Früchte wird kontrolliert und die Noni Beeren werden gewaschen, bevor sie in die Verarbeitung gelangen. Zum Nachreifen werden die Beeren in Edelstahlbehältern gelagert. Nach etwa vier bis acht Wochen erfolgt die Pressung der Früchte gepresst und anschließend wird der gewonnene Noni Saft sofort pasteurisiert. Durch die Reifung erhält der Noni Saft einen fruchtigeren und milden Geschmack. Eine andere Variante ist die Saftgewinnung aus Konzentrat. Hierbei wird das Wasser aus den Früchten entzogen, das eingedickte Konzentrat wird zur Saftherstellung später mit Wasser verdünnt und pasteurisiert. In jedem Fall handelt es sich um aufwändige Produktionsprozesse. Vom Sammeln der Früchte über die Kontrolle bis zur Saftgewinnung ist es ein weiter Weg, der sich auch im Preis des Direktsaftes wiederspiegelt. Säfte mit Bio-Label garantieren Früchte, die frei von Pestiziden und Zusatzstoffen sind.

Inhaltsstoffe der Noni Beere

Das Erfahrungswissen über diese Pflanze führte vor einigen Jahren dazu, sich wissenschaftlich mit den Wirkstoffen näher zu befassen. Vor allem amerikanische Wissenschaftler untersuchten die Inhaltsstoffe der Beere und konnten zahlreiche Inhaltsstoffe nachweisen.
Die Maulbeere enthält viele wertvolle essentielle Nährstoffe, die unsere Abwehrkräfte stärken können. Aminosäuren fördern den Stoffwechsel und regen den Zellaufbau an. Enzyme fördern die Verdauung und sorgen für Energie. Zahlreiche Vitamine und Spurenelemente der Frucht entfalten ihre positive Wirkung auf unsere Gesundheit. Fettsäuren, die in der Frucht enthalten sind, helfen dem Körper fettlösliche Vitamine zu verarbeiten. Die entzündungshemmende Wirkung und immunstabilisierende Wirkung des Direktsaftes wurde in zahlreichen Untersuchungen bestätigt. Viele Vitalstoffe konnten nachgewiesen werden, wie zum Beispiel Vitamine der B-Gruppe, Vitamin C und E sowie zahlreiche Mineralstoffe. Dazu gehören Eisen, Magnesium, Kalium, Zink und Jod. Durch Umweltbelastungen und einseitige Ernährung haben viele Menschen einen Mangel an diesen Stoffen. Noni als Nahrungsergänzung kann dieser Unterversorgung entgegen wirken.

Steigerung der Vitalität durch Noni Saft

Diese besonders vielfältigen Inhaltsstoffe der Maulbeere können das Allgemeinbefinden auf positive Weise fördern. Als Energiespender trägt der Noni Saft zur Verbesserung des Wohlbefindens bei und wirkt ausgleichend bei erhöhtem Stress oder Schlafstörungen. Menschen, die von Migräne oder chronischen Schmerzen betroffen sind, berichten von der schmerzlindernden Wirkung des Saftes. Unterstützend wirkt das Getränk auf das Immunsystem, um einen Infekt erfolgreich zu bekämpfen. Verantwortlich ist hierfür die antibakterielle Wirkung, die in Untersuchungen nachgewiesen wurde.
Sportler profitieren durch die Einnahme des Direktsaftes. Leistungsfähigkeit und Ausdauer werden gefördert und die Regeneration unterstützt. Bei vielen anderen Befindlichkeitsstörungen berichten Nutzer von der wohltuenden Wirkung. So kann Noni Saft bei der Behandlung von Allergien hilfreich sein, Alterserscheinungen vorbeugen oder Rheuma lindern.

Stand der Wissenschaft

Der Erforschung der heilsamen Wirkung der Noni Frucht ist längst nicht abgeschlossen. Säfte aus der Maulbeere gelten deshalb als Lebensmittel, nicht als Arznei. Hoffnungsvoll sind Untersuchungen, die davon ausgehen, dass die Wirkstoffe von Noni Saft die Verbreitung von Krebszellen verhindern können. Dissertationen und Pilotstudien befassen sich weiterhin mit möglichen Indikationen. Die komplexe Zusammensetzung der einzelnen Inhaltsstoffe der Noni-Pflanze sei für die positive Wirkung verantwortlich. Die entzündungshemmenden Eigenschaften sind mehrfach beschrieben worden. Es bleibt abzuwarten, ob größere Studien noch weitere Ergebnisse bringen, die das traditionelle Erfahrungswissen untermauern. Noni wird immerhin seit Jahrtausenden als Heilmittel bei unterschiedlichen Erkrankungen genutzt.

Anwendung und Dosierung von Noni Saft

Zur innerlichen Anwendung wird empfohlen, etwa 30 ml von Noni Saft täglich vor dem Frühstück zu einzunehmen, dies entspricht ungefähr zwei Esslöffeln Bei erhöhtem Stress oder Unwohlsein sollte Noni Saft über einen Zeitraum von zwei bis drei Monaten eingenommen werden. Der Noni Saft ist nach dem Öffnen kühl zu lagern, dann ist er ungefähr vier Wochen haltbar.
Zur äußerlichen Anwendung bei Verletzungen und kleinen Wunden wird ein Tuch mit dem Noni Saft getränkt und auf die betroffene Stelle aufgelegt.
Beim Kauf des Saftes sollte auf gute Qualität geachtet werden, die Hersteller sind verpflichtet entsprechende Hinweise zu geben. Beimengungen anderer Säfte können die Wirkung mindern.
Die Erfahrungen vieler weltweiter Anwender des Saftes aus der Noni Frucht zeigen die positiven Einflüsse auf unsere Gesundheit.